Wie Cloud-Gaming die Spieleindustrie verändert

3.4.2019

Wie Cloud-Gaming und Game-Streaming-Dienste die Spieleindustrie verändern

Was fällt dir als erstes ein, wenn du die Begriffe „Gaming-Plattform“ oder „Gaming-Hardware“ hörst?

Zweifellos fallen dir einige Dinge ein, aber vor allem denkst du an die Computer, Tastaturen, Konsolen und Controller, welche  die Spielindustrie geprägt haben.

cloud gaming

Aber alles ändert sich mit rasanter Geschwindigkeit. Alte Grenzen fallen und Innovation ebnet den Weg für neue Spielehersteller und Plattformen.

Wie funktioniert Cloud-Gaming?

Die Antwort kann kompliziert sein, aber wir können versuchen, sie zu vereinfachen.

Der Cloud-Gaming-Server übernimmt einen Großteil der Arbeit.

Wenn das Spiel auf dem Server gestartet wird, sendet dein PC oder deine Konsole alle deine Daten direkt an den Server.

Der Cloud-Gaming-Server bearbeitet die ressourcenintensiven Daten wie zum Beispiel Grafik, wendet deine Eingaben an und sendet alles zurück an deinen Bildschirm. Dein PC oder deine Konsole werden praktisch dabei nicht belastet.

Der Spielserver sendet alle Video- und Audioausgaben, mit denen du interagierst, an dein Gerät. Die von dir eingegebenen Daten werden dann an den Server zurückgesendet und das Spiel reagiert entsprechend.

All dies geschieht mit unglaublicher Geschwindigkeit, ohne dass der Spieler eine Verzögerung zwischen dem Drücken eines Knopfes und der Reaktion des Spiels bemerkt.

Cloud-Gaming ist die Zukunft der Videospielindustrie

Browserspiele und Cloud-Gaming sind heute Realität. Obwohl sie einander sehr ähnlich sind, sind sie nicht identisch.

Verschiedene Unternehmen wie Plarium und viele andere ermöglichen es dir, mehrere Titel auf deinem PC zu spielen, ohne ein einzelnes Byte herunterladen zu müssen.

Cloud-Gaming räumt viele Begrenzungen und Beschränkungen aus dem Weg, welche die Spielindustrie seit Jahren „geplagt“ haben. Teure Grafikkarten, welche die ordnungsgemäße Funktion deiner Hardware beeinträchtigen, und physische

Kopien von Spielesoftware, die mit der Zeit verschleißen, können allesamt der Vergangenheit angehören.

Das Live-Streamen von Videospielen ist heute bereits ein Megatrend, der die Branche neu gestaltet. Es gibt Tausende Videospiele-Fans, die gern ihren Lieblingsspielern auf Twitch oder YouTube folgen.

Alles deutet darauf hin, dass die Spielindustrie bereit für ein neues Level ist. Anstatt sich ein Video anzuschauen, wie jemand anders ein Spiel spielt, kann dir das Game-Streaming ermöglichen, jedes Videospiel auf Abruf zu spielen.

Du kannst es dir als „Netflix für Videospiele“ vorstellen.

Nachteile von Game-Streaming

Wenn du zu den „Hardcore-Spielern“ gehörst, werden dir nicht alle Änderungen gefallen, welche das Aufkommen von Cloud-Gaming mit sich bringen wird.

Natürlich wirst du in der Lage sein, nicht nur sofort auf das Spiel deiner Wahl zuzugreifen, sondern auch es auf praktisch jedem beliebigen PC (oder Gerät, das qualitativ hochwertige Videos abspielen kann) zu spielen. Aber gleichzeitig können und werden diese Möglichkeiten gewisse Probleme verursachen.

Die Komprimierung von Videodaten wird die Qualität von Grafiken beeinträchtigen, an die wir dank einer High-End-Gaming-Plattform gewohnt sind. Aber es ist ein Muss, um die Kosten für den Host zu senken.

Aufgrund der großen Menge an Video- und Audiodaten, die an dein Gerät gesendet werden, wird das Cloud-Gaming eine enorme Menge an Bandbreite verbrauchen. Wenn deine Internetverbindung irgendwie begrenzt ist, wie es in vielen

Haushalten immer noch der Fall ist, wirst du ganz schnell verstehen, dass Cloud Games nicht für dich geeignet sind.

Nachteile von Game-Streaming

Auch Latenzprobleme sind unvermeidlich, weil Cloud-Gaming nie so schnell sein wird wie ein lokales High-End-Gerät. Es gibt daher eine kleine Verzögerung zwischen der Eingabe von Daten und ihrer Übertragung an den Server.

Für einige werden diese Nachteile überhaupt kein Problem darstellen. Aber für andere können diese Probleme der Stein des Anstoßes sein.

Giganten der Technologie-Industrie unterstützen Game-Streaming

Das einzige Unternehmen, welches die Ära von Cloud-Gaming und Game-Streaming einleiten kann, ist sicherlich Google.

Google ist mit Google Play bereits zu einem wichtigen Teil der Spielindustrie geworden. Die App ist auf den meisten Android-Handys weltweit vorinstalliert. Dies ermöglicht es vielen Entwicklern, sich auf dem Spielemarkt zu präsentieren.

Smartphones und insbesondere das Android Betriebssystem haben die Welt im Sturm erobert, was seinerseits zu Entstehung einer neuen Generation von Spielern führte, die nebenbei ihre Lieblingsspiele unterwegs spielen. Spiele sind nicht mehr die Domäne der Hardcore-Spieler, die stundenlang auf ihren PCs und Konsolen spielen.

der Aufstieg von Smartphones

Aber Google plant bereits sein nächstes Projekt in der Spielindustrie und arbeitet an einem neuen Game-Streaming-Dienst (Game Streaming Service).

Laut Kotakus Quellen hat Google vor, bei der Entwicklung dieses Projekts unter dem Codenamen „Google Yeti“ drei Prinzipien anzuwenden:

  • Streaming-Plattform
  • Hardware
  • Videospielentwickler unter dem Markendach von Google zu vereinen, sei es durch aggressive Recruiting- oder Akquise-Strategien

Diese Nachricht wurde in fünf verschiedenen Quellen veröffentlicht, die entweder von Google informiert wurden oder ihre Informationen aus anderen zuverlässigen Quellen erhalten haben.

Electronic Arts (EA) ist ein weiterer Gigant der Branche, der kürzlich auf den Cloud-Spiele-Trend aufgesprungen ist. Um sich die Gelegenheit, im Trend zu sein, nicht entgehen zu lassen, hat EA kürzlich das israelische Unternehmen Gamefly übernommen.

Dieser Game-Streaming-Dienst ermöglicht es den Spielern, Spiele über seine Cloud-Gaming-Plattform zu streamen, die man über ausgewählte Smart-TV-Geräte und das Amazon Fire TV-Gerät ausführen kann. Dabei haben die Nutzer den Zugang zu verschiedenen Videospielen und hochwertigen Titeln.

So kommentiert EA die Übernahme und das Cloud-Gaming in einer der jüngsten Pressemitteilungen:
„Cloud-Gaming eröffnet neue Möglichkeiten, um die Reichweite der Spiele deutlich zu erhöhen, indem qualitativ hochwertige Inhalte zu mehr Spielern auf mehr Geräten weltweit gestreamt werden.“
„Mit dieser Übernahme erweitert EA seinen strategischen Fokus auf fortschrittliche Technologien, die den Spielern mehr Freiheit bei der Auswahl von Spielen geben und ein großartiges Gameplay der nächsten Generation ermöglichen.“

Um die eher konservativen Spieler zu beruhigen, welche die große Mehrheit seiner Kunden ausmachen, erklärte EA, dass es in absehbarer Zeit weiterhin seine Spiele auf klassischen physischen Datenträgern veröffentlichen werde. EA schließt jedoch nicht aus, dass die beliebtesten Titel in Zukunft ausschließlich über einen Abo-basierten Dienst gestreamt werden können.

„Netflix für Videospiele“, erinnerst du dich?

Game-Streaming-Dienste bauen alte Barrieren ab

Obwohl Google die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Game-Streaming fokussiert hat, ist es keineswegs das einzige Unternehmen, das eine neue Nische auf dem Spielemarkt besetzen will.

Derzeit können Benutzer verschiedene Titel über ihre Konsolen und mehrere Download-Shops wie Steam kaufen und herunterladen. Jede Plattform bietet nur eine Option: Entweder das Spiel online oder auf ein anderes Gerät zu streamen.

Yeti und weitere neue Plattformen, die zweifellos in Zukunft entwickelt werden, mögen jedoch ganz unterschiedlich aussehen, da die Benutzer keine Spiele herunterladen müssen. Stattdessen werden die Spiele direkt auf ihren Computer oder sogar Webbrowser gestreamt.

Dieser Dienst wird Probleme mit fehlendem Speicherplatz und veralteten technischen Spezifikationen aus dem Wege räumen, unter denen viele Systeme derzeit leiden.

Darüber hinaus macht er die Spiele denjenigen unzähligen Spielern verfügbar und zugänglich, die an entlegenen Orten oder in Gebieten leben, in denen es schwieriger ist, ein Videospiel zu kaufen als in dicht besiedelten Gebieten.

Dies wird tatsächlich alte Barrieren abbauen und den ohnehin schon riesigen Spielemarkt erweitern.

Die Zukunft

Die Zukunft scheint dem Cloud-Gaming und Game-Streaming zu gehören. Es gibt riesige Unternehmen, die in Technologie, Dienste und Plattformen rund um diese Konzepte investieren. Das Cloud-Gaming und Game-Streaming werden sich sicherlich als das nächste große Ding erweisen, das die Spielwelt neu gestalten wird.

Mehr als je zuvor möchten die Spieler ihre Lieblingsspiele immer zur Hand haben und ihr bereits gespeichertes Spiel an der Stelle fortsetzen, an welcher sie aufgehört haben, egal wo in der Welt sie sich befinden. Dafür sprechen die

Entstehung neuer Streaming-Dienste wie PlayStation PS Now sowie die Beliebtheit von Nintendo Switch – einem Gerät, das zum Teil Heimkonsole, zum Teil Handgerät ist.

Die Möglichkeit, Spiele überall auf der Welt auf jedem Gerät zu streamen, steht vor der Tür.