Die besten Strategie Tipps für den Sieg

18.10.2016
Jetzt Spielen

Ohne Plan und Strategie wirst du im Strategiespiel-Genre schnell alt aussehen. Während es zu Beginn noch ganz gut ohne besondere Taktik funktioniert, wird es bei fortgeschrittenen Gegnern schnell notwendig, strategisch vorzugehen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, verraten dir die folgenden Tipps. 

1. Der Rush

Sehr beliebt ist der simple Tunnelblick bei Strategiespielen. Du richtest alle deine Handlung darauf aus, den Feind möglichst schnell anzugreifen. Du kümmerst dich also nicht um Details, sondern baust lediglich Ressourcen und Kampfgebäude auf, damit du so viele Einheiten wie möglich produzieren kannst. Je schneller dir das gelingt, desto besser. Mit deiner kurzfristigen Übermacht überrennst du den Feind, der dir zahlenmäßig unterlegen ist.

Vorteile: Nachteile:
+ Einfache Vorgehensweise - Hohes Risiko bei Fehlschlag
+ Schnelles Match-Ende - Einfach zu durchschauen

2. Der Bunker

Das Gegenstück zum Rush ist die Einigelung. Du setzt alles auf die Defensive und baust entsprechende Einheiten und Gebäude dafür auf. Ziel ist es, den Feind erfolgreich abzuwehren, wenn er einen vernichtenden Schlag plant. Nachdem all seine Einheiten besiegt sind, setzt du zu einem schnellen Konter an. So hast du leichtes Spiel, weil die feindliche Basis für kurze Zeit ungeschützt ist. Klappt diese Strategie dennoch nicht, solltest du über eine Expansion nachdenken, um den Feind erneut zu überraschen.

Vorteile: Nachteile:
+ Einfache Vorgehensweise - Bei Fehlschlag kaum noch Erfolgschancen
+ Niederlage vorerst sehr unwahrscheinlich - Einfach zu durchschauen

3. Die höhere Ebene

Anstatt den Feind mit gleichen oder ähnlichen Waffen zu bekämpfen, kann besonders der Kampf zu Luft oder zu Wasser Vorteile bieten. Viele setzen auf traditionelle Einheiten und vergessen dabei Kriegsgerät, das mehr Entwicklungszeit und Ressourcen benötigt. Zuerst gilt es also, den Feind hinzuhalten, damit du ihn kurz darauf mit einer Armee von Einheiten überraschen kannst, die er nur sehr schwer abwehren kann. Luftangriffe sind für gewöhnliche Bodentruppen in Strategiespielen meist unmöglich abzuwehren.

Vorteile: Nachteile:
+ Großer Überraschungseffekt - Hinhalte-Taktik kann schwer sein
+ Nahezu garantierter Sieg - Sobald durchschaut kaum noch Erfolgsaussicht
  - Für Einsteiger schwer umsetzbar

 4. Der Spion

Anstatt eine Strategie ins Ungewisse zu führen, kannst du auf Spionage setzen. Eine gute Anzahl Späher sowie eine kleine Vorhut bietet sich für ein derartiges Vorgehen an. So kundschaftest du den Feind aus und erfährst dadurch mehr zu seiner Strategie. Nadelstiche durch kleine Kampftrupps beschäftigen und verwirren ihn während du selbst den strategischen Konter entwickelst. Da Wissen auch in Strategiespielen Macht ist, wird es dein Gegner sehr schwer gegen deinen Plan haben.

Vorteile: Nachteile:
+ Einfache Vorgehensweise - Hohes Risiko bei Fehlschlag
+ Schnelles Match-Ende - Einfach zu durchschauen

5. Der Täuscher

Zu Beginn eines jeden Strategiespiel-Matches hat jeder Spieler eine feste Basis. Diese dient dir in jenem Fall aber nur als Attrappe. Gleich nach Spielstart beginnst du nämlich mit einer Umsiedlung. Der Standort deiner neuen Basis ist der künftige Mittelpunkt des Geschehens. Damit dein Gegner nicht sofort etwas davon mitbekommt, führst du die ursprüngliche Position auf Sparflamme fort. Wenn du mehr Einheiten hast, verteilst du diese auf beide Stützpunkte, um den Schein zu wahren. Dein Feind wird sich in Sicherheit wiegen und Fehler machen, die du wiederum ausnutzen kannst.

Vorteile: Nachteile:
+ Nicht so leicht zu durchschauen - Hoher Koordinationsaufwand
+ Großer Überraschungseffekt - Aufbau und Produktion kostet mehr Zeit
+ Schwerer zu vernichten - Riskant bei Aufdeckung durch Feinde