6 Tipps, um die beste Basis zu bauen

31.10.2016
Jetzt Spielen

Du gewinnst einfach kein Match in deinem Lieblings-Strategiespiel? Angriffe deiner Feinde setzen dir immer sehr schwer zu? Dann kannst du mit diesen Tipps den Aufbau deiner Basis verbessern und deine Verteidigung effektiver gestalten.

1. Verteidigung kann auch ein guter Angriff sein

Das beliebte Sprichwort gilt auch umgekehrt. Besonders bei angriffslustigen Gegnern kannst du in Strategiespielen deine Verteidigung für den Kampf zu deinem Vorteil nutzen. Setze also nicht alles auf reine Angriffskraft, sondern denke immer auch an eine gute Abwehr. So stehst du nicht sofort als Verlierer da, wenn der Feind dir zuvorkommt oder deinen Angriff kontert.

2. Mauern, Geschütze und Türme

Die beste Basis hat nicht nur viele Gebäude, um massenhaft Soldaten auszubilden. Mit Sicherheit gibt es auch in deinem Strategiespiel Geschütztürme, Barrikaden und Mauern. Diese erschweren Angriffe auf deine Stadt immens. Zwar kosten gerade diese Elemente oft viele Ressourcen, jedoch zahlt sich diese Investition bei einer Belagerung sofort aus.

3. Die Struktur deiner Stadt

Nur wenige bedenken, dass allein schon die Platzierung der Gebäude große Unterschiede machen kann. Deine wertvollsten Bauten platzierst du bestenfalls im Kern deiner Stadt. Um diesen Kern baust du wiederum Gebäude der zweiten Rangordnung wie bspw. Kasernen. Den dritten Kreis bilden Gebäude, die sich einfach ersetzen lassen und nicht viele Ressourcen benötigen. So erschwerst du es deinen Angreifern, direkt zu deinen wichtigsten Gebäuden vorzudringen.

4. Eins nach dem anderen

Zur eben erwähnten Struktur deiner Basis zählt auch die dichte Bebauung. Biete dem Angreifer in deinem Strategiespiel keine großen Schlupflöcher, um in deine Festung einzudringen. Eine enge Besiedlung macht es den Feinden schwerer, weil diese immer wieder um Ecken laufen oder navigieren müssen. So ziehst du die Belagerung in die Länge und verhinderst, dass Angreifer sofort zum Schuss kommen.

5. Sich einnisten

Deine Basis sollte nicht nur strategisch günstig platziert, sondern auch dementsprechend ausgebaut werden. In vielen Strategiespielen hast du zwar anfangs oft keine Wahl, wo du den ersten Spatenstich setzt, aber du kannst zumindest die Baurichtung entscheiden. Findest du links von deiner Basis ein Schlupfloch? Dann baue dort deine wichtigsten Gebäude auf. So kannst du Teile deines Lagers komplett von feindlichen Angriffen abschirmen.

6. Zweigleisige Strategie

Gewitzte Spieler setzen nicht alles auf eine Karte. Fernab bauen sie eine zweite Basis auf und lassen ihre erste Festung als eine Art Lockvogel zurück. Während dein Feind Spionage betreibt und deine Täuschung als gefundenes Fressen entdeckt, attackierst du von deiner zweiten Basis aus die Angreifer. Dieser Überraschungseffekt hat schon oft große Schlachten entschieden.

Mit diesen 6 Tipps sollte es dir künftig etwas leichter fallen, eine starke Basis zu bauen und es dem Feind etwas schwerer zu machen. Versuche immer, deine Taktik nicht zu offensichtlich zu machen, damit du einen Überraschungseffekt erzielst.