4 Gründe warum ein PC besser als eine Konsole ist

28.3.2017

Der Vergleich: PC vs Konsole
PC und Konsole im Vergleich - Was ist besser?
Der Wettstreit zwischen PC und Konsole
 
Vergleichen wir PC und Konsole, kommen wir schnell zu einem Schluss, dem sich kaum widersprechen lässt:
Der PC kann mehr Leistung abrufen und Grafiken besser darstellen und die Konsole ist deutlich eingeschränkter was den Funktionsumfang angeht.
Wie sieht es aber im Bereich Preis-Leistung aus? Bekommen Spieler mehr Spaß und Wertigkeit für den Preis einer Konsole, oder ist auch hier der PC eine Stufe besser?


Heute vergleichen wir zusammen mit euch PC und Konsole in Hinblick auf Hardware, Grafik, Performance, Preis, Spaß und vieles mehr.
 Los geht's!

Vergleichstabelle: PC und Konsole

Konsole PC Merkmale
8-Kerne bzw. x86 AMD 2,1 GHz 8-Kerne 3,0 GHz bis 3,7 GHz Prozessor
1.84 bzw. 4,20 Teraflops AMD Radeon, GPU Taktung 911 MHz 9.0 Teraflops, Nvidia Geforce, GPU Taktung 1607 MHz  Grafik
8 GB GDDR5 + 1GB DDR3-RAM 16 GB, 32GB DDR4 oder mehr RAM
Blu-Ray Disc Blu-Ray Disc     Laufwerk
1 TB unbegrenzt     Speicher
USB 3.0 USB 3.0 USB

Dieser kurze und unpräzise Hardware-Vergleich soll eigentlich nur verdeutlichen, dass eine Konsole letztendlich Komponenten beinhaltet, die ursprünglich von einem PC stammen.
 Somit wird klar, dass ein PC immer mehr Leistung erbringen kann als eine Konsole. Schließlich lässt sich ein PC stets auf den neuesten Stand aufrüsten - eine Konsole hingegen nicht.
 Einen Vergleich zwischen PC und Konsole sollte man allerdings nicht nur an der Leistung festmachen. Deshalb schauen wir uns im Folgenden einige Vorteile und Nachteile an.

Vor- und Nachteile: PC vs Konsole 

Fassen wir kurz die Vor- und Nachteile von PC und Konsole zusammen:

Konsole PC Bedürfnis
Ja, sofort mit Controllern Bedarf spezieller Lösung Mit Freunden vor Ort spielen
Kein Problem Kein Problem Online spielen
Kein Problem Kein Problem Filme ansehen
Beschränkt
 
Weitaus mehr Optionen Höchste Grafikdarstellung
Keine Installation Installation oft notwendig Installation
Wenig Möglichkeiten Extrem vielseitig Andere Anwendungen

Keine Eigenreparatur

Austausch selbst möglich Reparatur bei Defekt

Wir sehen also, dass die Konsole besonders zwei große Pluspunkte bietet. Wer mit Freunden auf der Couch eine kleine Zocker-Party veranstalten möchte, kann das mit einer Konsole deutlich besser und einfacher umsetzen.
Das wird vor allem dadurch möglich, dass nichts installiert oder eingerichtet werden muss. Wir als Spieler legen einfach die Spiele-Disk in das Laufwerk und haben Spaß.
Der PC hingegen punktet mit anderen zwei Argumenten. Er ermöglicht Höchstleistungen im grafischen Bereich und kitzelt im optischen Bereich die besten Resultate heraus.
Daneben überzeugt er als Arbeitsgerät und in diesem Punkt zieht eine Konsole deutlich den Kürzeren. Schließlich ist diese einzig und allein für Spiele und Entertainment ausgerichtet.
Zwar hat die Konsole inzwischen deutlich mehr Einsatzbereiche als früher (Filme, Musik, Surfen), allerdings wird es wohl kaum möglich werden Texte zu schreiben, Tabellen zu bearbeiten oder anderweitige Software zum Arbeiten zu installieren.

Warum ist die Konsole trotzdem erfolgreich?

 

PC vs Konsole

Die Konsole ist eigentlich nur für Spiele, Filme und kurzes Surfen im Internet gemacht. Eigentlich sollte dieser beschränkte Einsatzbereich ein klarer Nachteil sein. Schließlich überzeugt der Preis in diesem Verhältnis ebenfalls nicht wirklich.
Allerdings verhält es sich genau umgekehrt:
Viele bevorzugen gerade die spezielle Ausrichtung auf Spiele und Entertainment. Eine große Zielgruppe von Spielern bevorzugt genau das, was eine Konsole besser kann.
Sie ermöglicht unkompliziertes Spielen ohne technisches Know-How und komplizierte Einstellungen. Dadurch eignet sie sich perfekt als Spiele-Station zusammen mit Freunden. Ein PC lässt diese Form der Nutzung inzwischen zwar auch zu, aber er ist dafür meist noch viel zu umständlich.
Einige Spieler wollen oder können gar nicht die vielseitigen, aber manchmal auch umständlichen Wege auf dem PC gehen.
Viel mehr im Fokus steht also das schnelle und stressfreie Spielerlebnis alleine oder mit mehreren Personen zuhause. Das spricht auch besonders Kinder und Jugendliche an.

Wie der PC diese Lücke schließen kann

Eine Konsole arbeitet nicht mit Keyboard und Maus, sondern mit Gamepads. Genau diese Gamepads haben via USB auch auf dem PC Einzug gehalten.
Nun ist das zwar der erste Schritt in die richtige Richtung, allerdings muss der PC noch den simplen Einstieg ins Spiel ermöglichen, wie die Konsole es bereits ermöglicht.
Das funktioniert bislang noch immer nicht, da ein Spiel auf dem PC meist eine Installation erfordert. Ebenso kompliziert kann es werden, wenn mehrere Controller via USB verbunden sind und man mit den Freunden zusammen spielen will.
Vielleicht bieten Browserspiele hier in Zukunft die ideale Lösung. Sie müssen nicht installiert werden und können direkt gespielt werden.
Ob sich damit auch das zweite Problem der Mehrspielerverwaltung lösen lässt, ist und bleibt der Knackpunkt.
Schließlich kommen und kamen auch für die Konsole noch weitere Möglichkeiten hinzu, die mit Sprachsteuerung, Bewegungssteuerung und anderweitigen Peripherie-Geräten zu tun haben.
Die Leichtigkeit einer Konsole wird der PC also vermutlich nie ganz erreichen, weshalb Konsolen auch noch viele Jahre einen festen Platz auf dem Spiele-Markt innehaben werden.

Spiele-Genres, die der PC deutlich besser löst als eine Konsole

Je mehr Spiele sowohl für den PC, als auch für Konsolen veröffentlicht werden, desto offensichtlicher werden die Vorteile für die verschiedenen Geräte.
Dank Maus und Tastatur lassen sich am PC Ego-Shooter, Strategiespiele und Rollenspiele deutlich besser bedienen als auf der Konsole.
Unterstützt wird diese Annahme durch separate Server, die oftmals für Online-Spiele in diesen Genres geschaltet werden. Somit werden PC-Spieler und Konsolen-Spieler auseinandergehalten, weil es z. B. in Shooter-Matches unfair wäre.
In allen Games, die viel Interaktion mit dem Interface oder einer 3D Umgebung erfordern, punkten Maus und Tastatur aufgrund der vielseitigen und flexiblen Steuerung.
Auf der anderen Seite lassen sich Kampfspiele und Jump and Runs einfacher mit einem Controller bedienen. Mit einem USB-Gamepad geht das am PC allerdings auch.

Der Ärger mit der Grafik bei Konsolen und PCs

Jetzt möchte man meinen, dass die etwas schlechtere Grafik auf der Konsole eigentlich gut zu verkraften wäre. Jedoch gibt es da ein Problem:
Nicht selten wurden Spiele für Konsole und PC auf die grafischen Möglichkeiten begrenzt, die für die Konsole gelten.
Das bedeutet, dass auf dem PC eigentlich eine bessere Grafik möglich gewesen wäre.

Gleiches gilt für das Game-Design:

Menüs im Spiel wurden schon oft für Konsolen optimiert.
Das hatte zur Folge, dass PC-Spieler sich umständlich mit Tasten durch Menüs und Inventare navigieren mussten, anstatt komfortabel mit der Maus arbeiten zu können.
So kommt es immer wieder zu Ärgernissen zwischen PC- und Konsolen-Spielern.
Spiele-Entwickler haben es ebenfalls schwerer, weil sie entweder PC- bzw. Konsolen-Fans vergraulen, oder aber viel mehr Zeit und Geld für die Entwicklung von zwei verschiedenen Versionen benötigen.

PC oder Konsole kaufen? Das sinnvollere Investment

Wenn ihr eine Kaufentscheidung zwischen PC und Konsole treffen müsst, wird es schwer. Es gilt abzuwägen, welche Vorteile für euch überwiegen. Natürlich spielt auch das Budget und euer technisches Know-How eine entscheidende Rolle.
Falls ihr sowieso ein Arbeitsgerät benötigt, sollte die Entscheidung ganz klar zu Gunsten des PCs ausfallen. Schließlich lässt sich mit einer Konsole nicht wirklich arbeiten.
Solltet ihr jedoch schon einen PC besitzen, dann schaut euch oben am besten die Vergleichstabelle an und überlegt, was euch wichtiger ist.

Zusammenfassung

Alles in allem können wir sagen, dass der PC den größeren Mehrwert bietet. Für sein Geld bekommt man hier einfach sehr viel mehr, da PCs deutlich flexibler einsetzbar sind.
Der PC übertrumpft die Konsolen in puncto Leistung, Flexibilität und letztendlich auch im Preis.
Die Konsolen sind hingegen besser für Spieler geeignet, die bereits einen PC besitzen. Wer speziell beim Spielen viel Wert auf Komfort und Einfachheit legt, greift zur Konsole.
Gleiches gilt für den Einsatz als Spielgerät mit Freunden vor Ort. Das kann die Konsole besser und einfacher als der PC ermöglichen, was auch eines der häufigsten Kaufargumente ist.