Was du in einem Aufbauspiel vermeiden solltest

7.1.2016
Jetzt Spielen

Trotz der Einsteigerfreundlichkeit, kann man in einem Aufbauspiel Fehler machen. Manches solltest du aus strategischen Gründen lieber nicht tun!

Mach dir nicht zu viele Feinde

Wer Game of Thrones gesehen hat, weiß wovon die Rede ist. Zu viele Feinde zu haben ist kein gutes Omen. Auch anders herum sind zu wenige Verbündete riskant, wenn es hart auf hart kommt. Achte also darauf, dass du in einem Aufbauspiel Allianzen eingehst. Mit Freunden im Rücken lässt sich dann auch gelassen der ein oder andere Krieg anzetteln.

Denke weitsichtig

Halte deine Ressourcen und Ziele immer im Blick. Eine kurzfristige Investition kann dich langfristig Kopf und Kragen kosten. Bedenke also, dass sich deine Basis auf lange Sicht gut entwickeln sollte und bei einem Angriff zur Verteidigung bereit sein muss. 

Ob Aufbauspiele PC- oder browserbezogen sind, spielt dabei keine Rolle. Mach dir einen Überblick hinsichtlich der Aufgaben, die viel Zeit benötigen und starte frühzeitig mit deren Entwicklung. Je länger ein Spiel geht, desto stärker profitierst du auch von diesen Fortschritten.

Trödel nicht

Es ist zwar gut, dass deine Taten in einem Aufbauspiel durchdacht sind - aber bitte lass dir nicht zu viel Zeit, um Entscheidungen zu treffen. Der Feind schläft nicht und ehe du dich versiehst, steht er vor deinen Toren. Wenn es dazu kommt, musst du für den Kampf gewappnet sein!

Achte also darauf, dass stets genug Einheiten zum Einsatz bereit stehen und die Produktion immer am Laufen ist. Je weiter deine Stadt entwickelt ist, desto stärker ist ihr Schutz. Auch die Einheiten profitieren meist passiv von einer hohen Entwicklungsstufe.

Überrasche deine Feinde

Ziehe mit einer ausgeklügelten Streitmacht in den Krieg. Verwende also nicht wahllos zusammengewürfelte Einheiten, sondern schaffe ein ausgewogenes Verhältnis von offensiven und defensiven Kämpfern für die Schlacht. Eine gute Rückendeckung kann in einem

Aufbauspiel nie schaden, wenn der eigene Angriff auf die feindliche Festung fehlschlägt. 
Sammle also viele Typen von Einheiten zusammen, damit du nicht zu einseitig kämpfst. Eine einfache Taktik kann zwar stark sein, ist aber auch umso leichter zu durschauen.

Sichere deine Ressourcen

Fast nichts ist wichtiger, als eine konstante Zufuhr von notwendigen Rohstoffen für den Aufbau deiner Festung. Sei also stets auf der Hut, dass derartige Quellen nicht vom Feind überrannt werden. Sorge für den bestmöglichen Schutz dieser Ressourcen Punkte und halte immer ein Auge darauf. 

Schließlich kommst du ohne diese Rohstoffe nur noch sehr schwer mit dem Ausbau deiner Festung und dem Aufbau deiner Armee voran.

Sei clever

Gute Aufbauspiele mit gefährlichen Feinden erfordern eine entsprechend durchdachte Strategie. Wann greifst du den Feind an und wo? Versuchst du zuerst seine Verteidigung zu schwächen oder zielst du eher auf seine Ressourcen ab? Vielleicht startest du am besten einen unvorhersehbaren Überraschungsangriff?

Es gibt viele Wege zum Sieg in einem Aufbauspiel. Am besten ist es, wenn du bereits im Voraus weißt, wie du deine Widersacher in die Knie zwingen willst.