Spielsettings mit hochwertigen Grafiken schaffen

29.3.2016
Jetzt Spielen

Image from Pirates: Tides of Fortune

Wir legen bei unseren Spielen von Anfang an großen Wert auf Grafiken. Was wir in diesem Artikel demonstrieren möchten hat weniger mit der Qualität der spielinternen Grafiken und mehr mit der psychologischen Wirkung von Grafiken auf Spieler zu tun.

Farbskalierung und Beleuchtung setzen das Spiel in Szene

In Filmen werden Filter und die Farbskalierung häufig verwendet, um die Stimmung und das Genre eines Films zu schaffen und ihm eine individuelle Identität zu verleihen.

Colors from popular TV-Shows

In der Spielewelt ist genau diese Farbskala die Grundlage für die folgende Action. Sie wirkt sich erheblich darauf aus, wie wir auf ein Spiel reagieren und welche unserer tiefsten Emotionen es anspricht. Die Farbskala ist neben dem Spielgenre und der Storyline mit der Atmosphäre verbunden, die wir schaffen möchten.

Farben und Gefühle sind eng miteinander verbunden, wie man daran erkennen kann, wie bestimmte Farbschemata im Spiel uns auf unterschiedliche Weisen ansprechen. Denke einen Moment darüber nach, wie verschiedene Farbeinstellungen sich auf unsere Stimmung auswirken. Rot zum Beispiel beschwört Angst, Furcht und Spannung herauf – genau wie auch dunkle Orangeschattierungen. Das Horror-Genre ist voll von diesen Farben. Monster, Goblins und alle möglichen anderen Gruselwesen leuchten oft in nerventötenden tiefen Orange- und Rottönen.

Variations of red

Monsters

The color schemes depends on the setting

Gelb ist für die Spielwelt eine besonders interessante Farbe und weist häufig auf Fäule, Infektionen und Krankheiten hin. Man denke nur an das Spiel Pathologic, in dem die Farbe Gelb in den besonders fiesen Szenen häufig verwendet wird.

Yellow can indicate foulness, infection and sickness

Nun denke an die verschiedenen Blauschattierungen und wie sie sich auf unsere Stimmung auswirken. Trübe, gräuliche, düstere Blautöne wirken oft verunsichernd. Sie deuten darauf hin, dass etwas Ungutes bevorsteht und werden in diesem Zusammenhang oft in Thrillern verwendet. Diese Farben sorgen für ein eingeschränktes Blickfeld – der Gedanke daran, dass etwas Unbekanntes im Hintergrund lauert, ist besonders zermürbend.

Blue: Dread and foreboding

The colors instantly affects our mood

Im Laufe der Evolution von Filmen und Spielen haben wir uns daran gewöhnt, bestimmte Grafiken und Farben mit den oben aufgeführten Stereotypen zu verbinden. Aus diesem Grund können Spielentwickler und Filmemacher die Stimmung mit Grafiken beeinflussen. Ein perfektes Setting wird durch eine Kombination der richtigen Farben erreicht, um ein ultimatives Spielerlebnis zu schaffen.

Plariums strategiebasierten Spiele wurden ausgiebig auf die Settings und Spielerreaktionen getestet. Denke zum Beispiel an eines unserer beliebtesten MMORPG-Spiele – Total Domination. Dieser postapokalyptische, an Fallout erinnernde Action-Thriller ist von Science Fiction-Elementen durchzogen. Das karge Ödland wird mit trostlosen Braun- und Orangetönen zum Leben erweckt. Diese Farben schaffen ein Gefühl von Tristheit, Trübseligkeit und Verderben. Dies steht im Gegensatz mit Total Dominations High Tech Waffen, Maschinen und Ausrüstung und schafft so ein perfektes Gleichgewicht.

The wasteland of Total Domination

Interface-Gestaltung

Die Gestaltung von Interfaces in letzter Zeit variiert von hochkomplex bis verhältnismäßig einfach. Dies fällt einem leicht auf, wenn man sich ansieht, wie Spiele heute entwickelt werden.

Plariums Interface Creation

Developing characters

A monster is born

Wenn man Mobile oder Social Games spielt, interagiert man häufig mit der Benutzeroberfläche. Wenn diese nicht genug Aufmerksamkeit auf sich zieht, verfehlt sie ihren Hauptzweck. Der wichtigste Aspekt aller Social und Mobile Games besteht darin, Spieler interessiert zu halten. Das Ziel beim Entwurf einer immersiven Spieloberfläche ist ein detailreiches Design. Dabei ist ein sorgfältiges Gleichgewicht zwischen Bedienungsfluss und Pop-Up Fenstern wichtig.

Spieldesigner jonglieren ständig mit unzähligen Elementen, die Spieler unterhalten sollen und dafür sorgen, dass sie das Interesse nicht verlieren und immer weiter spielen möchten. Jedes der Spielelemente muss einen bestimmten Zweck erfüllen, um eine treue Spielerbasis zu schaffen, Spieler bei jeder Gelegenheit herauszufordern und ein Gemeinschaftsgefühl zu erschaffen.

Die Art und Weise, in der Pop-Up Fenster auftauchen, ermöglichen Spieleschaffern, auf bestimmte Details hinzuweisen, die Spieler benötigen, um durch das Spiel fortzuschreiten. Die spezifischen Designs für diese Pop-Up Fenster vermitteln zudem Botschaften an die Spieler.

Scharfe Ecken und Klingen, Schwerter, Äxte und andere Waffen deuten auf Aggression hin. Diese Symbole eignen sich für schlachtintensive Kriegsspiele. Im Vergleich stehen runde Formen, Wirbel und Schnörkel für Ruhe, Kultiviertheit, Eleganz und Entspannung. Diese Symbole sind am besten für Fantasyspiele mit märchenhaften Königreichen geeignet, die von Elfen, Zwergen, Prinzen und Prinzessinnen bevölkert werden.

Plariums beliebtes MMO Game Sparta: War of Empires verwendet Designelemente, die typisch für die Zeitperiode sind, in der das Spiel spielt, wie zum Beispiel Fahnen, Helme, Schilder, Schwerter, Säulen und griechische Buchstaben.

Sparta: War of Empires

Plariums beliebtes MMO Game Sparta: War of Empires verwendet Designelemente, die typisch für die Zeitperiode sind, in der das Spiel spielt, wie zum Beispiel Fahnen, Helme, Schilder, Schwerter, Säulen und griechische Buchstaben.

An bestimmte Farben sind spezifische Spielererwartungen gebunden. Rot zum Beispiel steht für „Nein“ und grün für „Ja“. Auch andere Spieloptionen werden durch rot und grün dargestellt, wie zum Beispiel Sieg und Niederlage, Ablehnung oder Annahme.

Red signifies no and Green signifies yes

Hintergründe und Schauplätze

Mit „Setting“ beschreibt man in der westlichen Industrie meist die Spielszene. Die Schaffung der Szene ist ein grundlegender Spielbestandteil, da diese bestimmt, ob ein Spieler in die Spielwelt eintaucht oder nicht. Wenn es der Benutzeroberfläche nicht gelingt, den Spieler in den Bann zu ziehen, ist das Ergebnis ein mittelmäßiges oder nicht besonders attraktives Setting. Die Einstellung und Wahrnehmung von Spielern ändert sich schnell, wenn Hintergründe und Spielorte nicht ihren Erwartungen entsprechen.

Backgrounds

Standorte sind besonders wichtig, wenn man dem Spieler ein bestimmtes Feeling vermitteln möchte. „Mass Effect“ Spieler erkennen den im Bild abgebildeten Ort sofort als die SSV Normandy. Die komplexen Bilddetails deuten darauf hin, dass das Spielumfeld sehr persönlich gestaltet ist und lassen Spieler sich mit dem Hauptcharakter identifizieren. In den 1990ern hatten Spielentwickler nicht die Möglichkeit, Standorte durch interaktive Spielelemente zu kennzeichnen.

Heute ist in der Gamingwelt alles möglich und individuelle Standorte, einzigartige Settings und intensive Spielimmersion sind die Norm. Spieler fühlen sich von diesen Elementen emotional angesprochen und haben einen tiefgehenden Einblick in das Innenleben und die Geschichte des Hauptcharakters.

Creating the main character

Indem man einen detailreichen Hintergrund schafft, tauchen Spieler in die Welt der Charaktere ein, mit denen sie im das Spiel interagieren. Das Hintergrunddesign lässt das Spiel realistischer wirken und macht es damit erheblich interessanter.

The background design boosts the level of realism

Ein weiterer Aspekt, den man in Social und Mobile Games beobachten kann, ist Marginalisierung. Einfach ausgedrückt bezeichnet dies den Bereich des Bildschirms, auf den die Aufmerksamkeit der Spieler gelenkt wird. In Sparta: War of Empires haben Plariums Grafikdesigner sich gegen das traditionelle, quadratische Design entschieden und damit den Interaktionsbereich der Spieler erweitert.

Das Bild unten zeigt, wie wir die Straßen runder und kurviger gestaltet haben. Das allgemeine Erscheinungsbild ist dreidimensional und die Stadt ist deutlich in verschiedene Ebenen unterteilt. Die Polis des Spielers befindet sich zwischen Bergen und Meer.

Sparta 3D interactive milieu

Ein weiteres, ansprechendes Element, das wir in unsere Spiele eingebunden haben, sind animierte Hintergründe. Sie dir zum Beispiel das MMO-Game Soldiers Inc. an, in dem die animierte Szenen den Eindruck erwecken, dass in der Spielumgebung immer etwas los ist.

Soldiers Inc. game setting

Achte bei Spielen auf die Struktur, den Stil, die Farbeinstellungen der Gebäude und Wohnhäuser. Diese stellen ebenfalls einen Teil des Standort-Aspekts des Spiels dar und sorgen für ein besonders realistisches Setting. TellTale Games‘ Spiel The Walking Dead zum Beispiel nutzt diese Aspekte.

Der Hintergrund macht einen erheblichen Teil der Szene aus, und im Laufe des Spiels wird klar, wie die verfallenen Gebäude eine verlassene Atmosphäre schaffen und erheblich zum Spiel beitragen. Je finsterer die Stimmung der Charaktere wird, desto dunkler wird auch der Hintergrund, dessen Töne sich an die Spielatmosphäre anpassen.

Andererseits gibt es auch Gründe dafür, wenn sich bestimmte Spielorte vom restlichen Spielsetting unterscheiden. Solche Umgebungen können für Handlungswendungen und unerwartete Spielelemente eingesetzt werden.

The Walking Dead

Sieh dir die Spielhintergründe unten an. Dabei wird dir sicher auffallen, dass gegen die grundlegenden Gesetze der Physik verstoßen wird. So etwas erfolgt stets mit einer satirischen Absicht – niemals ohne einen bestimmten Grund.

Violation of the basic laws of physics for satirical purposes

Dies bringt uns zu einem weiteren wichtigen Bestandteil des Spielszene: Glaubwürdigkeit. Das Ausmaß, zu dem Spielentwickler ein echt wirkendes Spielumwelt kreieren, ist ein grundlegender Bestandteil des Gesamtsettings. Bei Sparta: War of Empires sind die hellenischen Skulpturen, Säulen und Statuen weiß, und nicht bemalt, wie sie es in der tatsächlichen Zeitperiode waren. Spieler sind mit den weißen Marmorstrukturen, die sie im Spiel sehen, vertraut und könnten mit bemalten Skulpturen – welche der historischen Realität entsprechen würden – wahrscheinlich nichts anfangen.

Authenticity is an important factor for success

From image to sketch

Mit dem Aussehen eines Charakters kann man am einfachsten bestimmte Emotionen bei Spielern erwecken. Ein Charakter, der Angst, Furcht oder Spannung ausstrahlt, ruft beim Spieler bestimmte Gefühle vor, die dazu führen, dass er dem Charakter helfen oder ihn unterstützen möchte. Der Spieler projiziert sich selbst auf den Anta- oder Protagonisten des Spiels und handelt entsprechend. Eine andere Methode, die Spiele nutzen, um unsere Gefühle zu beeinflussen sind Banner-Anzeigen. Eine Maid in Not ist das perfekte Beispiel für ein Spiel, das nach einem starken Ritter sucht!

A character's appearance is the best possible way to arouse emotions

Die Rolle von Texten im Spiel sollte nicht unterschätzt werden: Texte helfen dabei, Spielaspekte wie Verteidigung und Waffen zu verstehen. Genauso sind gründliche Tests, Arbeit und Anpassungen erforderlich, um sicher zu stellen, dass die Kleidung und Ausrüstung des Charakters an die Spielfunktionen und die allgemeinen Spielprinzipien angepasst sind.

The importance of text cannot be understated

Während der Entwicklung der Standorte, Settings und Umgebungen müssen Spielentwickler zudem ständig an ihre Zielgruppe denken. Ein gutes Beispiel für ein Spiel, das sich an eine bestimmte Zielgruppe richtet, ist World of Tanks. Dieses Spiel ist besonders bei älteren männlichen Spielern beliebt, die stark an Geschichte interessiert sind. Glaubwürdigkeit und Detailgenauigkeit sind dabei von höchster Wichtigkeit und die Hilfe von Historikern kann erforderlich sein, um wertvolle Informationen zu erhalten. 

Plariums Strategie-MMO-Spiel Soldiers Inc. wurde in sieben Sprachen übersetzt. Ein interessanter Aspekt des Spiels besteht darin, dass die Waffen jedes einzelnen Landes realistisch sind. Obwohl das Sci-Fi Spiel in der Zukunft und in einem fiktiven Land stattfindet, können sich Spieler aus realen Ländern mit den Waffen aus ihren Heimatländern identifizieren.

Soldiers Inc. - Translated to 7 languages

Wenn ein Spieler ein Spiel zum ersten Mal spielt liegt seine Priorität nicht bei einer tiefgehenden Analyse. Stattdessen konzentriert er sich auf das Kampfsystem und die Spielmechanismen. Je weiter der Spieler im Spiel fortschreitet, desto wichtiger wird der Kontext. Er forscht nach, versteht das Spiel besser und analysiert es. Spieler suchen in den Grafiken, Tipps, Rätseln usw. nach versteckten Elementen. Spieler machen auch das Aussehen ihrer Spielcharaktere von diesen emotionalen Informationen abhängig. Dies lässt Spieler sich tiefgehender mit dem Charakter und den Spielszenen auseinandersetzen.

Gaming - all about interaction

Bei Spielen geht es um Interaktion, Eintauchen in die Spielwelt und emotionale Bindung. Grafiken sind nur eine Methode, die Spielentwickler zu diesem Zweck nutzen. Hochwertige Grafiken schaffen die ideale Szene, Hintergründe und Spielumgebung. Moderne Indie-Spiele verwenden Spielplots, Musik und Bilder, um die Aufmerksamkeit der Spieler zu gewinnen.

Das Beste daran: Dies ist auch mit einem geringen Budget möglich. In unserem nächsten Plarium Hinter den Kulissen Artikel sehen wir uns das Gameplay an und analysieren, wie sich Video- und Audioeffekte auf Spieler auswirken!